Mail   Hörbeispiele   Termine      
Komponist / Arrangeur / Musiker  
walter kiesbauer
 
Ensembles
Die Fuxis
   
 

    
   
 
Die Fuxis und das Wienerlied

In seinen Liedern zeigt der Wiener, was ihn bewegt und wie es wirklich um sein Herz steht.

So ist es ihm doch das Schönste, wenn er sich in einen seiner lauschigen Heurigen zurückziehen kann, um über Gott und die Welt zu philosophieren. Je nach Laune und Lage der Dinge gibt´s was zu granteln oder auch zu singen und in vielen Fällen eben beides zusammen. Letztendlich weiß der Wiener ja eh schon, was bei seinen philosophischen Spaziergängen herauskommt:
Dem Unbill dieser Welt lässt sich nur mit einem ordentlichen Achterl eines guten Rebensaftes beikommen. Dass die Zeit darüber vergeht, versteht sich von selbst. Den Wein besingt er immer, seine Stadt Wien am blauen Donaustrom oft und manchmal auch das Weib; auf jeden Fall aber in dieser Reihenfolge!

Die Fuxis haben sich dem traditionsreichen Wienerlied mit der gehörigen Portion Respekt angenähert; sie haben es sich behutsam angeeignet und besingen es doch ganz auf ihre eigene Weise. Wie ihre großen Vorbilder vertrauen sie auf den Schmelz der leise winselnden Geige, auf den rustikalen Charme eines Akkordeons. Richtig glänzen sie aber durch ihre eigenen Arrangements, mit ihrem ausgefeilten dreistimmigen Männergesang oder dem skurril anmutenden Einsatz eines Löffelschlagzeugs. Will man lange und anhaltende Freude an der Musik der Fuxis haben, so sollte man unbedingt folgenden Hinweis beachten:
Legen Sie die CD der Fuxis ein, stellen Sie auf mittlere Lautstärke und öffnen Sie, noch bevor Sie auf PLAY drücken, das Fenster. Saugen Sie die Musik tief in sich ein. Entspannen Sie.

Schon beim zweiten Lied der Fuxis werden Sie die natürliche Wirkung des Wienerlieds erfahren. Wie ein gebürtiger Wiener werden Sie mit dem lieben Gott per du sein und dabei noch das schönste Buckerl auf der Welt machen.

Kennen gelernt haben sich die Fuxis aufgrund ihrer Tätigkeit:

Der Schauspieler Harald Höbinger, ehemaliger Burgschauspieler aus Wien, der Münchner Komponist Walter Kiesbauer als Musikalischer Leiter und der Leipziger Thomas Prokein als vielbeschäftigter Gastmusiker am Thalia Theater Halle. Schnell wurden dabei die gemeinsamen musikalischen Interessen klar und als Folge dieser Gemeinsamkeiten 1998 dieses mittlerweile sehr erfolgreiche Trio gegründet.

Harald Höbinger Gesang

Seine Stimme verleiht den Fuxis ihren unverwechselbaren Klang und er als gebürtiger Wiener steht auch für die Authentizität, die ein gutes Wienerlied-Ensemble einfach braucht.

Walter Kiesbauer Akkordeon, Klavier und Gesang

Er schreibt die Arrangements und schafft mit seinen Schöpfungen den eigenständigen Stil der Fuxis

Thomas Prokein Geige, Gesang

Ein Geigenvirtuose als ständiger Pendler zwischen Jazz und Klassik, lässt hier den jungen Johann Strauß wieder aufleben.